Nachrichten

23.04.2019

Aktie

Die „Bæredygtighedskaravanen“ und engagierte Teilnehmer besuchten BPI

Wie kann ein Schaumstoffhersteller dabei mitwirken, die 17 weltweit gesetzten Ziele der Vereinten Nationen für eine nachhaltige Entwicklung zu realisieren? Wie meistert man die Herausforderungen und wie kann man den steigenden Anforderungen von der Außenwelt gerecht werden? Wie berät man Kunden optimal, damit diese eine möglichst nachhaltige Lösungen wählen? Und was steht eigentlich hinter dem Wort Nachhaltigkeit? Dies sind nur einige der Fragen, um die sich die Gespräche drehten, als die „Bæredygtighedskaravanen“ (Nachhaltigkeitskaravane) die Bramming Plast-Industri besuchte.

Am Freitag, 5. April 2019, besuchte die dänische Initiative „Bæredygtighedskaravanen“ die Bramming Plast-Industri für eine ertragreiche und inspirierende Veranstaltung ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit. Die Projektleiterin der „Bæredygtighedskaravanen“, Anna Lund Nielsen, war zusammen mit Teilnehmern aus verschiedenen Branchen bei BPI eingeladen.

Ein Tag im Zeichen der Nachhaltigkeit

Bei der „Bæredygtighedskaravanen“ handelt es sich um eine Initiative der IDA, der Vereinigung dänischer Ingenieure, welche mit Anna an der Spitze dänische Unternehmen besucht, die sich für das Thema Nachhaltigkeit öffnen. Die „Bæredygtighedskaravanen“ bietet den Mitgliedern von IDA sowie den Unternehmen die Möglichkeit sich darüber auszutauschen, wie man dabei mitwirken kann, die 17 weltweit gesetzten Ziele der Vereinten Nationen für eine nachhaltige Entwicklung umzusetzen. BPI achtet auf Nachhaltigkeit und legt stets großen Wert darauf, negative Auswirkungen auf die Umwelt zu reduzieren. Deshalb hat BPI die „Bæredygtighedskaravanen“ zu einem spannenden Gespräch über Nachhaltigkeit und zu einer Präsentation der Umweltmaßnahmen des Unternehmens eingeladen.

Der Geschäftsführer von BPI, Jesper Brix, und der Marketingchef, Steen-Flemming Elmarlund, haben den Weg dafür geebnet, wie eine oft kritisierte Branche, Recycling und umweltfreundliche Produktion handhaben und initiieren kann. Der Produktmanager Hans A. Sørensen führte die Teilnehmenden durch einen der Produktionsabschnitte von BPI am Vardevej 9 und erklärte zugleich die Verfahren. Hier kamen die Teilnehmenden ganz nah an die Produktion und erhielten einen Einblick, wie BPI u. a. Schaumprodukte produziert und wiederverwendet. Der Rundgang führte u. a. an BPIs Produktion von Setex® vorbei. Hierbei handelt es sich um ein geschlossenes Verfahren, bei dem alle Elemente des Produkts zusammen mit anderen Schaummaterialien wiederverwendet werden.

Sparring und Wissensaustausch über Branchengrenzen hinaus

Die „Bæredygtighedskaravanen“ und BPI hatten den Tag so organisiert, dass es sowohl während als auch nach der Führung reichlich Gelegenheiten für Sparring gab und dies über die Grenzen der verschiedenen Branchen hinaus. Es fand ein offener Austausch darüber statt, wie man sich mit einem großen Bewusstsein für Nachhaltigkeit dafür einsetzen kann, die weltweit gesetzten Ziele in den verschiedenen Branchen zu realisieren. Es wurde darüber diskutiert, was Nachhaltigkeit beinhaltet und wie man Kunden beraten kann, damit diese qualitativ hochwertige Lösungen wählen und zugleich stark darauf achten, dass alle Ressourcen so genutzt werden, dass bei der Produktion so wenig Abfallprodukte wie möglich entstehen. Über den Besuch erklärt Anna:

„Es war unglaublich spannend für die „Bæredygtighedskaravanen“ (Nachhaltigkeitskaravane), sich eine Produktionsstätte anzusehen, die man normalerweise nicht mit Nachhaltigkeit verbindet. Aber das, wofür wir anderen moderne Wörter wie Nachhaltigkeit oder CSR brauchen, nennt man bei BPI einfach gesunden Menschenverstand. Und es war bei unserem Besuch offensichtlich, dass sie der gesunde Menschenverstand in die richtige Richtung geführt hat – in Richtung Recycling, Konsumverzicht, Kreislaufwirtschaft und einen Schaum, der fast so sauber ist, dass man ihn essen kann.“

Vielen Dank an die „Bæredygtighedskaravanen“ und die Mitglieder von IDA für einen schönen und inspirierenden Tag im Zeichen der Nachhaltigkeit.

Möchten Sie mehr darüber erfahren, wie sich BPI für Nachhaltigkeit einsetzt? Klicken Sie auf diesen Link.

Wenn Sie hier auf diesen Link klicken, können Sie zudem mehr über die „Bæredygtighedskaravanen“ erfahren.

Zurück zur Übersicht

Weitere Neuigkeiten